Für den Bürojob die Rückenmuskulatur stärken

RückenschmerzenLanges Sitzen im Büro schwächt ebenso wie mangelnde Bewegung die Rückenmuskulatur. Auch Übergewicht kann zu einem chronischen Rückleiden führen. In der heutigen Zeit des ständigen Sitzens müssen demnach Vorkehrungen getroffen werden, die Rückenmuskulatur ausreichend zu stärken und einer Verkümmerung des Bewegungsapparates vorzubeugen.

Ursachen von häufigem Rückenleiden

Studien zu Folge verbringt man an einem üblichen Büroalltag durchschnittlich sechs Stunden im Sitzen. Derartige sitzende Tätigkeiten sind in den Industrienationen heutzutage häufig. Doch auch Menschen mit bewegenden Arbeiten im Job können Schmerzen im Rücken bekommen. Denn auch hier muss auf eine ausgleichende Bewegung geachtet werden. Wer jeden Tag schwer tragen muss, muss in der Freizeit Sport ausüben, um den beanspruchten Teil zu kräftigen und den restlichen Körper weiter zu stärken, um den Rücken während der Arbeit zu entlasten.
Trotz allem sind es besonders die Menschen, die in einem Büro arbeiten, die aufgrund des langen Sitzens unter Verspannungen im Schulterbereich leiden oder stechende Schmerzen in der Lendengegend verspüren. Ebenso üblich ist ein lautes Knacken beim Dehnen. Neben der einseitigen Beanspruchung der Rückenmuskulatur können psychische Probleme auf die Gesundheit schlagen.

Die Rückenmuskulatur stärken

Um Rückenleiden vorzubeugen oder entgegen zu wirken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gymnastische Übungen zu Hause können alleine durchgeführt werden und bringen bei regelmäßiger Anwendung viel für eine gute Gesundheit. Eine Übung für zu Hause wird im Vier-Füßlerstand gemacht:
Gehen Sie hierzu in den Vier-Füßlerstand, so dass die Arme unter den Schultern stehen und die Knie gerade unter dem Becken.

  • Strecken Sie zunächst den rechten Arm mit dem Daumen Richtung Decke zeigend nach vorne und gleichzeitig das linke Bein nach Hinten, so dass Sie eine horizontale Linie bilden.
  • Achten Sie dabei auf einen geraden Rücken, sowie einen gesenkten Kopf, um auch die Halsmuskulatur in einer Linie zu halten.
  • Halten Sie diese Stellung einige Sekunden und wechseln Sie dann Arm und Bein.

Ebenso effektiv ist regelmäßiges Radfahren. Es ist besonders rückenschonend und stabilisiert die Wirbelsäule. Durch die Tretbewegung wird vor allem der untere Rücken gestärkt.
Grundsätzlich sollte neben einer sitzenden Tätigkeit im Beruf Sport in Form von Gymnastik, Krafttraining oder Ausdauersport getrieben werden. Auf der Arbeit sollte neben der aufrechten Haltung auch auf ein häufiges Wechseln der Sitzhaltung geachtet werden. Räkeln, Strecken und zwischendurch Aufstehen beugt einer einseitigen Belastung vor. Zudem eignen sich spezielle Sitzmöbel, die sich dynamisch der Position anpassen und durch ihre Beschaffenheit die Rückenmuskulatur schonen.

Auch ein Gymnastikball hilft dabei ihren Rücken zu schonen. Lesen Sie dazu mehr hier:

  1. Gymnastik am Arbeitsplatz
  2. Darum sind Rückenmuskeln so wichtig
  3. Gesundheitsball – vorbeugende Gymnastik zur Stärkung Ihrer Gesundheit
  4. Der Sitzball
  5. Weitere Tipps

Werbung

Gymnastikball