Darum sind die Rückenmuskeln so wichtig

Darum sind die Rückenmuskeln so wichtig

Rückenmuskeln

Wie wichtig die Rückenmuskeln sind spüren wir meist erst, wenn sie schmerzen. Rückenschmerzen kennt jeder und möchte sie schnell wieder loswerden. Den Rücken zu schonen ist nicht immer ratsam, denn er ist zu vielen Bewegungen fähig. Rückenschonende Arbeitstechniken und das aufrechte Arbeiten sind für einen gesunden Rücken allerdings wichtig, um Schäden an der Wirbelsäule und den Bandscheiben zu vermeiden.

Empfehlungen für die Rückengesundheit

Die Empfehlung, den Rücken keinesfalls einer ungünstigen Bewegung auszusetzen ist heute überholt, denn die Muskeln können und sollen auch solche Bewegungen ausführen. Die Bewegungen sollten allerdings nicht übertrieben werden, dann sind sie tatsächlich schädlich für die Muskulatur und die Bandscheiben. Auch die Empfehlung, stets mit einem geraden Rücken zu sitzen wird heute nicht mehr gegeben. Die Muskulatur braucht auch entspannende Phasen, weshalb es von Zeit zu Zeit ratsam ist, sich mal hängen zu lassen und einen Rundrücken zu machen.

Die Rückenmuskeln entlasten

Im Büro sitzen wir meist längere Zeit in einer Haltung, die Schultern nach vorne gezogen, der Rücken rund und das Gesicht nach oben gerichtet. Dass diese Haltung für die Muskulatur und die Bandscheiben nicht gesund ist, weiß jeder. Wenn Sie eine sitzende Tätigkeit haben, sollten Sie öfter die Sitzposition wechseln, den Oberkörper immer wieder aufrichten und die Schultern nach hinten ziehen. Gut geeignet sind Luftkissen oder auch Gymnastikbälle, bei denen der Körper immer wieder neu ausbalanciert werden muss. Wenn Sie auf einem solchen Kissen oder Ball sitzen, wechseln sie ganz automatisch immer wieder die Sitzposition und sorgen für einen geraden Rücken. Immer wieder kurze Pausen, in denen kleine Rückenübungen gemacht werden und mehr Bewegung durch die Nutzung der Treppe sind weitere Möglichkeiten zur Entlastung der Rückenmuskulatur. Das können Sie im Job tun, um ihren Rücken zu schonen:

  • Entlasten sie die Muskulatur immer wieder durch häufige Positionswechsel.
  • Richten Sie den Oberkörper immer wieder auf, ziehen Sie die Schultern nach hinten und achten Sie auf aufrechtes Arbeiten.
  • Beim Sitzen sollten Sie auf die Haltung achten und korrigieren, wenn sie unbequem ist.
  • Legen Sie immer wieder kleine Aktivpausen ein und sorgen Sie für mehr Bewegung am Arbeitsplatz.
  • Zum dynamischen Sitzen sind kleine Luftkissen oder ein Gymnastikball hilfreich.
  • Stellen Sie den Bürostuhl, den Schreibtisch und den Monitor auf Ihre Körpergröße ein.
  • Sorgen Sie für Entspannung, auch am Arbeitsplatz. Kleine Entspannungsübungen oder auch Entspannungsmethoden wie das Autogene Training sind hilfreich.

Kleine Dinge, große Entlastung!

Mit ausreichend Bewegung auch im Büro, einem angepassten Arbeitsplatz und das Beobachten und Korrigieren der Haltung können Rückenbeschwerden weitestgehend vermieden werden. Auch regelmäßiges Rückentraining und Entspannungsübungen wirken sich positiv auf die Rückengesundheit aus. Das “Lümmeln” ist für kurze Entspannungsphasen der Muskulatur nicht schädlich, ebenso Bewegungen, die als sehr rückenunfreundlich galten. Ein gesundes Maß zwischen gerader Haltung und Entlastung ist wichtig, um Verspannungen zu vermeiden.